Alternative Medien vs. Mainstream – wem kann man vertrauen?

Es scheint immer schwieriger zu werden, sich im Internet zu informieren und sich eine Meinung zu bilden. Die zwei Lager Mainstream-Medien und Alternativ-Medien sprechen sich gegenseitig ab die Wahrheit zu berichten. Ich möchte in diesem Blog-Beitrag versuchen einen Blick außerhalb beider Lager auf die Lage zu werfen.

Die Gefahr bei den Alternativen Medien ist, das oft alles was von Mainstream Medien kommt widerspricht sofort verworfen wird („Lügenpresse“). Außerdem wird nicht einfach nur das berichtet was Mainstream-Medien evtl. weggelassen haben, sondern sind Verschwörungstheorien dabei. Zum Beispiel wird in einem Satz eine nachprüfbare Tatsache beschrieben, im nächsten Satz schon eine nicht nachweisbare bzw. sogar wiederlegte Theorie. Das kann den Eindruck erzeugen, dass beides nachweislich richtig ist.

Warum verbreiten sich aber Verschwörungstheorien immer mehr (Great Reset, Corona-Impfung, Chemtrails, QAnon, …)? Einige Gründe: Sie geben einfache Antworten zu oft komplexe Fragen und Problemen. Das schwarz/weiß (bzw. ich/ihr) Denken „sortiert“ und schafft „Klarheit“ (bpb.de). Sie bieten Halt. Sie geben ein Gefühl von Zugehörigkeit (wir gegen sie).

Problematisch ist, dass oft mit Halbwahrheiten gearbeitet wird, wodurch solche Theorien oft nicht pauschal als falsch bezeichnet werden können. Zum Beispiel wurde die Meldung verbreitet durch die Corona-Impfung würden aktuell viele Sportler zusammenbrechen und sterben (z.B. Artikel auf wochenblick.at). Die Impfung hat bei einem gewissen Prozentsatz Nebenwirkungen und es gibt auch immer wieder Tote unter Fußballern – aber wenn man genauer hinschaut sieht man, dass zum einen bei Liste der Toten der Impfstatus nicht bekannt ist. Außerdem gibt es laut Dr. Florian Egger (führt Register in Kooperation mit der FIFA) nicht mehr Tote bei Fußballern wie vor Corona. (faktencheck.afp.com)

Wenn jemand schon fest an Verschwörungstheorien glaubt, ist es oft sogar mit belegten Fakten noch schwer jemand zu überzeugen. Facebook Gruppen, alternative Medienseiten, Telegram-Kanäle usw. scheinen die eigene Weltsicht immer wieder zu bestätigen (Thema Filterblase). Am besten scheint es aber sich trotzdem auf die Widersprüche der jeweiligen Theorien zu konzentrieren.

Es ist inzwischen nachgewiesen, dass bestimmte Länder versuchen die Meinung der Bevölkerung in ihrem Interesse zu beeinflussen. Konkret gibt es die sogenannte Troll-Armee, die aus Russland aus arbeitet und unter anderem vor der Brexit-Abstimmung aktiv war. Es werden dazu Kommentarbereiche auf Nachrichten-Seiten, Facebook, und Online-Foren etc verwendet (de.wikipedia.org).

heise.de Artikel zu Twitter: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Russische-Trolle-twitterten-auf-Deutsch-als-normale-Nutzer-und-lokale-Boten-4200551.html

heise.de Artikel zu Facebook: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Russischer-Einflussnahmeversuch-auf-Facebook-Mehr-als-300-Seiten-gesperrt-4279994.html

Das heißt, Kommentare auf Nachrichtenseiten, Videos und sonstigem müssen genauso kritisch hinterfragt werden, wie die Veröffentlichungen selber.

Im Jahr 2021 wurde bekannt, dass Influencer auf Youtube (Kanäle mit großer Reichweite) Geld geboten wurde, wenn sie Falschinformationen über den BioNTech-Impfstoff verbreiten. Die verantwortliche „Marketingfirma“ ist in zwar in Großbritannien registriert, deren Aktivitäten werden allerdings hauptsächlich aus Russland betrieben. Mehr dazu auf heise.de, Video mit Details zu Ablauf bei Kanal „MrWissen2Go“).

Probleme mit Mainstream Medien

Die meisten Artikel in Mainstream-Medien zum Thema Mobilfunk leugnen die Gefahren, oder behaupten fälschlicherweise, dass es noch keine Studien gäbe, die eine schädliche Wirkung innerhalb der Grenzwerte nachweisen.

Konkretes Beispiel: Y-Kollektiv (ARD/ZDF) Doku: #Infokrieg – Wie die neuen Rechten die Medien „hacken“

Bei [42:25] wird 5G Video auf kla.tv erwähnt (mehr dazu weiter unten), aber nur auf die Probleme eingegangen (zwei Punkte, einer davon Vogel-Sterben), aber auf die restlichen validen Punkte wird nicht eingegangen.

Zum Thema Vogel-Sterben: „Zwar starben in Den Haag knapp 300 Vögel, aber ein 5G-Test fand dort nicht statt. Das arme Federvieh, allesamt Stare, hat sich vermutlich vergiftet, wie das Onlineportal Mimikama berichtet. Mimikama ist auf das Aufklären von Verschwörungstheorien spezialisiert und gilt als verlässliche Quelle.“ tagesanzeiger.ch

In dem Punkt tun die Y-Kollektiv Macher somit genau das, was sie in dem kla.tv Video anprangern – nämlich dass sie behaupten, dass in den Alternativ-Medien nur Verschwörungstheorien und Unwahres verbreitet wird.

Probleme bei Alternativ-Medien anhand Beispiel kla.tv

Allgemeines zu kla.tv: Mit Green-Screen Technik kann mit relativ geringem finanziellem Aufwand ein professioneller Eindruck erweckt werden. Viele lassen sich dadurch täuschen, da der Eindruck von Professionalität mit Vertrauenswürdigkeit verbunden wird.

Probleme bei kla.tv sind unter anderem:

Es wird mit Angst gearbeitet und es wird Unsicherheit verbreitet durch Videos zu diversen Verschwörungstheorien – Sie behaupten zwar sie wollen eine Gegenstimme bieten zu den Mainstream-Medien, aber warum werden offensichtliche Verschwörungstheorien veröffentlicht, wie z.B. Videos zum Thema Flache Erde (kla.tv)?

Ein großes Problem ist, dass in den Mainstream-Medien bei Berichten über kla.tv, die 5G Kritik in einem Zug mit Verschwörungstheorien genannt wird (z.B. Flache Erde). Dadurch tragen solche Seiten dazu bei, dass Mobilfunkkritiker und Elektrosensible an Glaubwürdigkeit verlieren, weil sie in die Ecke der Verschwörungstheorie-Anhänger gestellt werden (siehe Y-Kollektiv Doku oben).

Empfehlungen

Bzgl. Nachrichtenquellen: Alternative Medien haben nicht automatisch recht, auch wenn sie sich oft so darstellen, als würden sie die verschwiegene Wahrheit veröffentlichen. Genauso ist das, was Mainstream Medien veröffentlichen nicht automatisch falsch oder richtig. Jede Informationsquelle muss immer wieder neu bei jeder Veröffentlichung (Nachrichten-Artikel, Video) hinterfragt werden – sowohl Mainstream als auch alternative Medien. Autoren, die nicht für eine sachliche Kritik offen sind, disqualifizieren sich aus meiner Sicht selber.

Bzgl. Verschwörungstheorien:

  • Nach Informationsquellen fragen (hat nur jemand ohne fachliche Qualifikation etwas auf Youtube/Facebook etc. behauptet, oder gibt es dazu wissenschaftliche (unabhängige) Studien?)
  • Nach Widersprüchen suchen
  • Prüfen, ob es einen wahren Kern gibt, um den Grund zu verstehen, warum sich eine Verschwörungstheorie verbreitet.
  • Den gesunden Menschenverstand anwenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.