Gebiete mit geringer Bevölkerungsdichte in Deutschland

Das Statistische Bundesamt bietet auf destatis.de unter anderem eine Liste aller Gemeinden in Deutschland inkl. Bevölkerungsdichte an. Die Daten lassen sich mit Hilfe einer Karte visualisieren. Auf der folgenden Karte sind die Gemeinden grün hervorgehoben, welche die geringste Bevölkerungsdichte haben. Das Grün geht in Weiß über bei einer Bevölkerungsdichte von 150 Einwohner pro km² und höher. Deutschland hat eine Bevölkerungsdichte von durchschnittlich 232 Einwohnern pro km².

Es ist gut erkennbar, dass im Osten Deutschlands die Bevölkerungsdichte am geringsten ist. Wenn man das Limit auf 60 Einwohner pro km² oder weniger heruntersetzt, dann wird das Bild noch deutlicher. Die Bevölkerungsdichte ist dort niedriger als z.B. in Rumänien mit durchschnittlich 91 Einwohnern pro km².

Die folgende Liste mit der Bevölkerungsdichte pro Bundesländer bestätigt dies. Die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt haben die geringste Bevölkerungsdichte (Quelle: Wikipieda).

Bundesland Einwohner / km²
Mecklenburg-Vorpommern 69
Brandenburg 85
Sachsen-Anhalt 108
Thüringen 133
Niedersachsen 168
Schleswig-Holstein 183
Bayern 185
Rheinland-Pfalz 206
Sachsen 221
Hessen 297
Baden-Württemberg 310
Saarland 385
Nordrhein-Westfalen 526

Auf folgendem Kartenausschnitt sind die drei erwähnten Bundesländer mit der geringsten Bevölkerungsdichte dargestellt (auch hier wieder weiß dargestellt ab 150 Einwohner pro km²). Der weiße Fleck in Brandenburg ist Berlin und Umland.

Wenn man die östlichen Bundesländer genauer anschaut sieht man, dass es durchaus auch in den angrenzenden Bundesländern gering besiedelte Gebiete gibt. Zum Beispiel der Osten Sachsens (Gebiet Lausitz). Auf folgendem Kartenausschnitt ist Sachen dargestellt, wobei die Gemeinden hier mit 60 oder mehr Einwohnern pro km² weiß dargestellt sind.

Die Bevölkerungsdichte ist ein wichtiges Kriterium bei der Suche nach einem geeigneten Gebiet für Elektrosensible. Es gibt aber noch weitere wichtige Kriterien:

  • Möglichst etwas hügelige Landschaft. Die flache Landschaft in Richtung Ostsee ist z.B. eher nachteilig, da man dadurch Sendemasten ungehindert auch noch von größerer Entfernung ausgesetzt ist.
  • Waldreiche Gegend? In Mecklenburg-Vorpommern gibt es im Vergleich zu Sachsen-Anhalt und Brandenburg viel weniger Waldgebiete.
  • Sendemasten

Wann man die Deutschland-Karte von oben (0-60 Einwohner pro km²) über eine Google Earth Karte legt, dann kann man einigermaßen gut erkennen, wo es wenig besiedelte Gebiete gibt, in denen sich außerdem größere Waldflächen befinden. Die Topographie, vorhandene Sendemasten und andere Kriterien müsste man dann wohl einzeln prüfen für die übrig gebliebenen Gebiete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.